Zweites Leben als Kugelschreiber

WA Nachrichten

Sogenannte Warentrenner sind Kunststoffelemente aus Polycarbonat, die in den Regalen von Supermärkten eingesetzt und i.d.R. nach Gebrauch entsorgt werden. Um solche Abfälle im Sinne der Nachhaltigkeit zu vermeiden, hat die Drogeriekette dm zusammen mit der Werbeartikelagentur Heka und dem Schreibgerätespezialisten Ritter-Pen ein Konzept entwickelt, mit dem aus den Kunststoffelementen Schreibgeräte entstehen.
Für ihr zweites Leben wurden die Trenner geschreddert und im Spritzgussverfahren zu Kugelschreiberteilen verarbeitet. Die Rezyklate wurden dann nachträglich in der Hausfarbe des Kunden eingefärbt und das dm-Logo per Siebdruckverfahren aufgebracht.
Zum Einsatz kamen die in Deutschland gefertigten-Kugelschreiber in den Filialen, auf Messen und bei Kampagnen zur Anwerbung neuer Azubis. Die innovative Idee, in den  Märkten anfallende Abfälle zu Schreibgeräten umzuwandeln und diese in allen dm-Märkten als Werbeartikel einzusetzen, transportiert den Nachhaltigkeitsgedanken des Unternehmens sowohl den Mitarbeitern als auch den Endkunden gegenüber und passt hervorragend zur Unternehmensphilosophie – nicht zuletzt ist dm einer der Initiatoren des Rezyklat-Forums, dessen Ziel die Wiederverwertung von Kunststoffen ist.
Der Clear Transparent macht Nachhaltigkeit im wahrsten Sinne greifbar und verdiente sich damit eine Auszeichnung in der Kategorie Best Practice.

Zum Kugelschreiber-Modell